über mich

meine Geschichte

Die Jugend...
...genoss ich in einem Bergdorf in der Ostschweiz. Erinnere mich gern daran.
Obwohl das Gestalterherz in mir schon immer laut gepocht hat, entschied ich mich für einen vernünftigen handwerklichen Berufsweg, was ich auch nicht bereue.

Nach der Schulzeit absolvierte ich eine Lehre als Elektromechaniker (wird heute auch Mechatronik oder Automatiker genannt)
Die Abschlusszeit von Lehre und Militärdienst wahren etwa zur gleichen Zeit. Das passte.

Weltenbummler
Ich wollte nun die Welt sehen. Ging also für einige Jahre auf Hochsee. Erlebte so einiges. Konnte auch viel lernen. Darüber könnte man ein ganzes Buch schreiben.

Dann folgte Familienleben, Sport, Vereine, Musik uvm.

meine Jobs
Nach meiner Zeit auf See übte ich manche Tätigkeit aus.
Hauptberuflich beim Telefon im Kabelbau und Freileitung.

Nebenjobs hatte ich einige, zum Beispiel Taxifahrer, Schuhverkäufer, Gärtner, Hauswart, Hilfsskilehrer, Neubau-Reinigungen, Maurergehilfe, Geleisebau (uff, werde jetzt noch müde, wenn ich daran zurückdenke)

Vor meiner Pensionierung mit 68 Jahren arbeitete ich einige Jahre in einem Autobetrieb als Busfahrer und Garagenhilfe.

Tiefschläge in meinem Leben...
...gab es einige. Die habe ich meistens aufgenommen, als wäre es eine Prüfung für's Leben.
Die grösste Enttäuschung erlebte ich, als mich meine Frau nach 30 Ehejahren verliess. Meine zwei lieben Kinder sind mir bis heute treu geblieben.

Höhepunkte in meinem Leben...
...gibt es auch einige. Am meisten schätze ich meine Gesundheit und meinen Umgang mit den Mitmenschen. Hatte noch nie Probleme damit.

Aktuell...
...geniesse ich seit bald drei Jahren den Ruhestand. Aber mich auf's Sofa zu legen um das Nichtstun zu geniessen passt mir überhaupt nicht. Bin bei bester Gesundheit und noch fit. Damit das so bleibt treibe ich regelmässig Sport in der Natur.

Wie das Leben so spielt...
...kam ich mehr oder weniger zufällig zu einer angenehmen Beschäftigung. Begonnen hat dies schon vor meiner Pensionierung mit einer Bekanntschaft, die eine Privatsauna führte.
Ich zeigte Interesse, half dort anfangs ein wenig mit. Inzwischen ist die Mithilfe bei der Saunabetreuung zu meiner Hauptbeschäftigung geworden. 

Warum mache ich das ?
Es macht Spass, etwas zu tun, das Anderen nützlich ist. Nicht zuletzt mit dem Grundgedanke dass diese positive Wirkung auch auf mich zurückgreift. Diesen Grundsatz habe ich bis heute nicht aus den Augen verloren.

Ich freue mich auf einen Besuch von Dir.

Schöne Grüsse
Willy & Theres (Inhaberin)

im Mai 2021